Abstecher zum Meer

Auch wenn die Ferien gerade erst vorbei sind, haben wir (am Freitagabend spontan) beschlossen, über das lange Wochenende ans Meer zu fahren. Die Auswahl eines Ortes war allerdings nicht ganz einfach: Nicht zu weit, gute Bademöglichkeiten und natürlich ruhig. Schließlich haben wir uns für eine Hostería in der Nähe von Atacames (etwa 20 km) in…

Kontakt

Für heute stand ein Besuch bei einer indigenen Gemeinschaft auf dem Plan. Nach dem Frühstück haben wir uns relativ früh (heißt um 9) mit dem Motorboot (aufgrund der Entfernung leider notwendig) auf den Weg gemacht. Wir haben es allerdings langsam angehen lassen und immer wieder gehalten, um nach Tieren Ausschau zu halten. Immerhin haben wir…

Lodge

Die Nacht hat es im Wesentlichen durchgeregnet. Das war abgesehen vom Lärm kein Problem. Trotzdem war es schade, dass wir wegen der Wolkendecke keine Sterne sehen konnten. Da waren wir schon einmal mitten im Nichts… Nach dem Frühstück haben wir uns dann auf en Weg zur Lodge gemacht. Auf dem Weg haben wir nach Schlangen…

Auf dem Weg nach Cuyabeno

Der Aufbruch in Coca war so unspektakulär wie erwartet. Das Frühstück war so einigermaßen in Ordnung, aber nichts Besondereres. Die Fahrt nach Lago Agrio war ähnlich unaufregend. Wobei das vielleicht das falsche Wort ist, da die Dörfer, die aufgrund der Ölindustrie entstanden sind (oder angelegt wurden?? Jedenfalls sind in den Dörfern die Straßen zweispurig und…

Coca

Der heutige Tag begann wie der gestrige aufgehört hatte – mit Regen. Beim Frühstück teilte uns die Hotelangestellte mit, das normalerweise morgens die Sonne scheinen würde … Daher haben wir uns nach dem Frühstück direkt auf den Weg gemacht ohne noch einmal ein Stück in den Wald zu gehen. Der Plan war, bei den Cavernas…

Oriente

Regenwald! Im Augenblick wörtlich zu verstehen. Wir haben uns heute Morgen auf den Weg ins Oriente (also den östlichen Teil Ecuadors) gemacht. Das Wetter war gut, wenn auch ein wenig diesig, so dass wir uns keine Hoffnung machen konnten, den Antisana, an dem wir „vorbeifahren“ würden, zu sehen. Trotzdem war die Fahrt zunächst ganz entspannt,…

Ciudad de México

Bei der Ankunft in México fällt als Erstes die Größe der Stadt auf. Beim Anflug auf den Flughafen fliegt man unwahrscheinlich lange über bewohntes Gebiet, das unüberschaubar erscheint. Die Fahrt in die „City“ ist einerseits relativ weit (etwa 25 km wie gesagt durch bebautes Gebiet) und dauert aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auch noch lange (ca….

Dienstreise nach México

Jetzt also México! Wieder eine Fortbildung – diesmal zur Entwicklung von Aufgaben für das Regionalabitur. Wir schreiben hier natürlich nicht das deutsche Zentralabitur, sondern die Auslandsschulwelt ist in Regionen aufgeteilt, die jeweils ihr eigenes Abitur vorbereiten. Unsere Region besteht aus México (4 Schulen), Kolumbien, Venezuela und Ecuador (weitere drei Schulen). Leider stimmt die Abiturregion (nur…

Rafting

Der Tag begann wieder trübselig, die Berggipfel im Nebel verschwunden und das Gefühl, dass es jederzeit zu regnen anfangen könnte. Wenigsten ist das Frühstück in der Casa Verde (vegetarisch und ökologisch!) schmackhaft und gehaltvoll, auch wenn das anscheinend selbstgebackene Brot etwas gewöhnungsbedürftig ist. Auf jeden Fall gefällt uns die Atmosphäre dort sehr gut, ziemlich familiär…

Wasserfälle

Wie geplant haben wir heute die Radtour entlang der Ruta de las cascadas gemacht. Mit geliehenen Rädern leider, da wir immer noch keine befriedigende Lösung für den Transport unserer Fahrräder mit dem Auto gefunden haben. Dementsprechend wenig erfreulich war das Fahrerlebnis, auch wenn es im wesentlichen bergab ging (sonst hätten wir es vermutlich auch nicht…