Suwannee River

Auf dem Zeltplatz haben wir uns für unsere Verhältnisse häuslich eingerichtet. Dass wir drei Nächte auf demselben waren, ist bisher noch nicht vorgekommen. Aber es hat tatsächlich seine Vorteile: Gestern sind wir die Trails am Fluss und im Wald abgelaufen. Zugegebenermaßen nicht übermäßig viel, aber sehr hübsch. Insbesondere der Fluss ist etwas Besonderes. Ganz ruhig…

Rural America

Zum Frühstück (das im Hotel war nicht unseres und auch nicht inklusive) sind wir über die Straße ins Ritz Carlton gegangen. Schon beeindruckend und wirklich gutes Frühstück. Aber ein Zimmerpreis ab 320 $ muss nun wirklich nicht sein. Den Tag haben wir hauptsächlich mit Fahren verbracht. Wir hatten uns dagegen entschieden, die Interstate zu benutzen…

Shopping

Atlanta ist eine Stadt, die es einem wirklich nicht ganz leicht macht. Unglaubliche Mengen an Wolkenkratzern, Autos und dazugehörigen Parkhäusern. Eine einfach erlaufbare Innenstadt haben wir (weder mithilfe des Reiseführers noch mit dem Stadtplan) nicht finden können. Stattdessen haben wir uns mit dem Zug auf den Weg in einen Vorort gemacht, wo es eine ganz…

Atlanta

Wir haben beschlossen, die Zugreise nicht zu machen. Der Aufwand wäre zu groß gewesen und der Gewinn sehr zweifelhaft. Stattdessen haben wir uns auf den Weg nach Atlanta gemacht, zum einen, um dort schon wieder ins Aquarium zu gehen, zum anderen, um in der (endlich!) letzten großen Stadt unserer Reise die Vorzüge der Überflussgesellschaft zu…

Chattanooga ChooChoo

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Bildung. Zunächst sind wir ins Sequoyah Birthplace Museum gefahren, eine gute Stunde von Knoxville entfernt, wo der Erfinder der Cherokee-Schrift geboren wurde. Sequoyah war der Sohn einer indianischen Mutter und eines weißen Vaters, der von seiner Mutter aufgezogen wurde und weder lesen noch schreiben konnte bis er…

Knoxville, Tennessee

Unser Hotel in Asheville stellte sich leider als recht laut heraus. Vielleicht hätten wir das wissen können, erstens war es nicht so teuer, zweitens lag es am Highway. Aber immerhin war es nagelneu und das Zimmer interessant gestaltet. Für heute war dann endlich wieder Zelten angesagt. Wir haben uns beide darauf gefreut, früh am Zeltplatz…

Asheville

Für heute war „Wandern“ angesagt. Dafür sind wir direkt nach dem Frühstück, das leider nicht den Erwartungen entsprach (Eier und Speck sind einfach nichts für uns) zum Chimney Rock State Park gefahren, wo eine spektakuläre Felsformation leicht zugänglich gemacht wurde. Die namensgebende Felsnadel ist über eine Brücke erreichbar. Von oben hat man eine herrliche Aussicht…

Blueridge Parkway

Nach einer eher frösteligen Nacht (wir haben die Schlafsäcke zuhause gelassen, um Platz zu sparen) auf dem Campingplatz in etwa 1000 m Höhe, sind wir nach Staunton zum Frühstücken gefahren, mal wieder eine Tour von etwa 2 Stunden. Staunton ist der Geburtsort von Woodrow Wilson (amerikanischer Präsident) und hat einiges an historischer Bausubstanz. Das Frühstück…

Scenic Route

Zwei volle Tage Großstadt waren eindeutig genug für uns, so dass uns frühmorgens nach dem Frühstück wieder auf den Weg gemacht haben. Ziel waren die Apalachen, wo wir zunächst auf den Skyline Drive und in den Shenandoah Nationalpark gefahren sind. Diese Straße verläuft entlang des Gebirgszuges, ist zweispurig und man darf dort höchstens 50 km/h…

Von Museen und Menschen

Wir hatten uns unser Hotel nicht zuletzt nach der Lage zur nächsten Metrostation ausgesucht – 20 Minuten Bahnfahren bis zur National Mall. Leider haben uns die Verantwortlichen für den öffentlichen Nahverkehr hier einen Strich durch die Rechnung gemacht und beschlossen, die Bahnstationen zu renovieren, so dass hier nur ein Shuttle-Bus bis zur übernächsten Station früh…